Dieser Vortrag besteht aus drei Teilen und ist ein Kontrastprogramm. Im ersten Teil zeige ich Ihnen meine Stationen nördlich des 60. Breitengrades. Von den braunen Bären in Alaska geht es zu den Polarbären an die Hudson-Bay. Wir besuchen Grönland im Winter und im Sommer. Moschusochsen, Polarlichter und gewaltige Eisberge. Auf Island begegnet uns eine vielfältige Vogelwelt in einer einmaligen Landschaft. Bei einer Umrundung Spitzbergens habe ich Eisbären, Walrosse und Rentiere vor der Kamera. In Norwegen beobachten wir fischende Seeadler, Moschusochsen und spielende Polarfüchse. In Schweden sind Kraniche, Birkwild und Auerwild meine Motive. In Finnland konzentriere ich mich auf die Braunbären - ganz junge und ganz starke bei Regen und Schnee.

Im zweiten Teil schaue ich mich in meiner Heimat um. Durch alle Jahreszeiten beobachte ich die heimische Vogel- und Tierwelt. Sie werden staunen, was es da alles zu sehen gibt, wenn man zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle ist.

Im dritten Teil nehme ich Sie mit nach Kenya in die Masai Mara. Im Oktober 2015 konnte ich den Zug vieler hunderttausend Gnus bewundern, fotografieren und filmen. Wo sich so viele Beutetiere aufhalten, fühlen sich die großen Katzen Afrikas wohl. Geparde, Leoparden und Löwen haben ganz kleine Junge, die munter miteinander und mit ihrer Mutter spielen.

Foto- und Videoaufnahmen, Länge: 75 Minuten

9. Skandinavien

Europas wilder Norden

In Norwegen, Schweden und Finnland sind die Bilder und Filme dieses Vortrages entstanden. Die Seeadler Norwegens, balzende Birkhähne und Auerhähne in Schweden und die finnischen Bären in Karelien sind meine Motive, aber auch die balzenden Kraniche und ihr Nachwuchs gehören dazu.

Foto- und Videoaufnahmen, Länge: 75 Minuten

8. Grönland

Grönland im Sommer – Grönland im Winter

Grönland ist die größte Insel unserer Erde, die zu etwa 80% von Eis bedeckt ist. An der Westküste gibt es große eisfreie Flächen, in denen einige tausend Moschusochsen leben. Aber es gibt auch noch weitere polartypische Tiere. Doch die größte Faszination geht von den Eismassen aus, die in jeder Größe, Form und Farbe zu meinen Motiven gehören. Ein besonderer Höhepunkt zur Winterzeit sind die Polarlichter.

Foto- und Videoaufnahmen, Länge: 75 Minuten

7. Alaska

Bei Adlern, Bären und Walen

Die Weiskopfseeadler – Wappenvogel der Vereinigten Staaten – sind in Alaska im Winter auf der Kenai-Halbinsel in großer Zahl anzutreffen. Die Braunbären am Brooks-River fischen  die aufsteigenden Lachse und legen sich damit eine enorme Fettreserve für den Winter zu. In den wilden Fjorden im Süden Alaskas gibt es einen großen Fischreichtum. Das lockt Orcas, Buckelwale und Seelöwen an.

Foto- und Videoaufnahmen, Länge: 75 Minuten

6. Im Norden

Island, Spitzbergen, Grönland

Die drei Inseln im Nordatlantik zeigen eine große Vielfalt aus der Tier- und Vogelwelt. Die extremen klimatischen Bedingungen schaffen besondere Landschaften und bizarre, einmalige Eiswelten. Eisbären, Moschusochsen und Walrosse waren ebenso meine Motive wie auch die reiche Vogelwelt Islands und die gewaltigen Eisberge vor Grönland.

Foto- und Videoaufnahmen, Dauer: 75 Minuten

5. Im Reich der Weißen Riesen

Eisberge und Eisbären auf dem Rückzug?

Bei einer Umrundung Spitzbergens und einem Besuch in der „Welthauptstadt der Eisbären“, wie die Kanadier den Ort Churchill an der Hudson-Bay nennen, hatte ich sehr viele Begegnungen mit diesem größten Landraubtier der Erde. Aber auch der Nachwuchs im „Knut-Alter“ kam mir öfter vor die Linse. Außer den Bären bietet der Norden noch viele Tier-, Vogel-, Pflanzen- und Landschaftsmotive.

Foto- und Videoaufnahmen, Länge: 75 Minuten

4. Mit den Kranichen durch Europa

Von Schweden bis in die Extremadura nach Spanien.

In diesem Vortrag besuchen wir die Kraniche in ihren Winterquartieren in Spanien, folgen ihnen auf ihrem Flug nach Norden und erleben mit ihnen im März ihren Zwischenstopp in Norddeutschland und folgen ihnen dann weiter nach Schweden. Im Herbst fliegen wir mit ihnen wieder an die deutsche Ostseeküste und beobachten ihre Formationen vor dem untergehenden Vollmond und dem prächtigen Abendrot. Im Oktober/November gehen sie dann wieder auf ihren langen Flug nach Frankreich und Spanien.

Vieles von dem, was die Kraniche auf ihrem Zug durch Europa sehen und erleben, habe ich ebenfalls festgehalten. Dieser Vortrag ist eine Kombination aus digitalen Foto- und Videobildern, die sich sehr gut ergänzen. Die Balz der Großtrappen in Spanien, die Balz der Birkhähne in Schweden und die Brunft der Rothirsche in Norddeutschland sind Bestandteile dieses Vortrages.

3. Okavango

Ein Paradies im südlichen Afrika

Der Okavango entspringt in den tropischen Bergregionen von Angola. Er fließt nach Südosten, bildet über viele Kilometer die Grenze zwischen Angola und Namibia, durchquert den "Pfannenstiel" des Caprivistrip und erreicht dann Botswana. Hier beginnt er zu meandern, verzweigt sich immer stärker und flutet schließlich eine Fläche von der Größe Nordrhein-Westfalens. Die Menge des Wassers hängt davon ab, wie stark die Regenfälle in den Bergen von Angola waren. Das Okavangodelta hat keinen Abfluss zu einem Fluss oder zum Meer.

In der südlichen Winterzeit ist es im riesigen Kalahari-Becken sehr trocken, und große Bestände an Wild und Vögeln ziehen in diese Superoase. Ein Erlebnis für jeden Naturbeobachter und -fotografen. Mehrmals konnte ich bereits dieses Paradies besuchen. Aus den besten Bildern der Tiere, Vögel und Landschaften habe ich diesen Vortrag zusammengestellt. Sie vermitteln Ihnen sehr eindrucksvoll die Einmaligkeit dieser Landschaft.

Digitale Bilder und Videosequenzen. Dauer: 75 Minuten.

2. Kenya

Land unter dem Äquator

Dieser Vortrag führt Sie in drei Naturreservate. Am Lake Nakuru erleben Sie die Farbenpracht der unzähligen Rosa-Flamingos. Im Samburu Nationalpark habe ich Löwen, Leoparden und die nicht so oft anzutreffenden Netzgiraffen, Grevyzebras und Gerenuks vor der Kamera gehabt. Das Eindrucksvollste aber sind die Aufnahmen, die ich am Mara-Fluss machen konnte, als tausende Gnus die Steilufer hinunter stürzten und dann den Fluss überquerten. Aber das hochgelegene Steppengebiet der Masai Mara bietet dem Fotografen auch gute Gelegenheiten, die drei großen Katzen - Löwen, Leoparden, Geparde - zu fotografieren.

Digitale Bilder und Videosequenzen, Dauer: 75 Minuten

1. Heimische Tierwelt

Was da kreucht und fleucht

Dieser Vortrag führt Sie durch die heimischen Wildbahnen. Den Schwerpunkt bildet das Rotwild. Wir beobachten diese größte heimische Wildart durch das ganze Jahr hindurch: Von der Winterzeit, dem Abwurf der Geweihstangen, über die Bastzeit, dem Fegen der Geweihe bis zur Brunft in der zweiten Septemberhälfte.

Aber außer dem Rotwild kommt noch vieles andere, was da kreucht und fleucht, per Bild zu Ihnen. Auch die Vogelwelt ist gut vertreten. Gehen Sie mit mir auf die Pirsch.

Zu diesem Thema gibt es seit Januar 2018 noch eine komplett neue Version, in der ich auch auf das Thema Wölfe eingehe. 

Digitale Bilder und Videosequenzen, Dauer: 75 Minuten